Hat der Affe ein Recht am eigenen Bild?

Mit dieser Frage beschäftigte sich bis 2018 ein Gericht in San Francisco. Geklagt hatte die Tierschutzorganisation PETA, weil der Fotograf David Slater ein Bild eines Makaken verbreitete, das dieser von sich selbst geschossen hatte. Dieses Affenselfie löste eine Diskussion und schließlich mehrere Gerichtsprozesse darüber aus, ob ein Tier überhaupt Bildrechte besitzen und somit auch Anspruch auf Erlöse des Fotos haben kann. Das Gericht lehnte diese Ausweitung der Urheberschaft auf Tiere ab. Die Entscheidung wirft Fragen nach den Grenzen einer Rechtsperson und nach dem juristischen Umgang mit nicht direkt von Menschen geschaffenen (Kunst-)Werken auf. Wenn ein Affe den Auslöser drückt oder ein Algorithmus ein Bild ‚malt‘, wer (oder was) hat dann die Rechte daran?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.